"In the absence of intimidation, creativity will flourish"
G.Ginn

Dienstag, 15. August 2017

RIP Fred Smith

Über Twitter wurde mir zugetragen, dass Fred Smith gestorben sei. Eine kurze Suche im Web zeigt, dass das wohl stimmt. Smith war in den Achtziger Jahren der Gitarrist der Band Beefeater. Die Band, die inzwischen wohl nur noch wenigen bekannt ist, war Teil der Szene in Washington DC mit Minor Threat, Scream, Bad Brains. Beefeater spielten einen sehr energiegeladenen Hardcore-Punk, der allerdings vor keinen Genre-Grenzen Halt machte. Der Bass war oft sehr funkig, Fred Smith Gitarre eher metallisch, darüber der manische Gesang von Tomas Squip, dem Sänger.

Die Band war wohl fünf bis zehn Jahre zu früh mit ihrer Mischung, gerade die letzte LP "House burning down" hat die letzten dreißig Jahre aber sehr gut überstanden und klingt an vielen Stellen noch frischer als manches, was man heutzutage hört.

Im Gedenken an Fred Smith, dem es in den letzten Jahren wohl nicht mehr gut ging, ein für die Band eher untypisches Lied von der ersten LP "Plays for lover", ein ruhiges Folklied gesungen und gespielt von Fred, das beschreibt, wie es einem ergeht, wenn man mit Skinhead-Frauen Pogo tanzt.




Ergänzung: Ein Bericht über Fred Smith und seinen Tod kann man hier finden

Keine Kommentare:

Kommentar posten