"In the absence of intimidation, creativity will flourish"
G.Ginn

Freitag, 8. April 2016

Dot

All waren die Nachfolgeband der Descendents, alle Pop-Punk-Blueprints kommen aus dieser Ecke. All waren aber musikalisch immer ziemlich vertrackt, ohne dass man es beim ersten Hören merkte. Schönes Beispiel hierfür ist "Dot", ein Lied über eine aussichtslose Liebe, zunächst straighter Powerrock, allerdings mit plötzlich aufflackernden Jazz-Akkorden und Jazz-Rhythmik. Scott Reynolds, der damalige Sänger, ist ohnehin ein in eine Hardcore-Punk-Band verirrter Sinatra-Crooner*. Ein wunderbares Lied, und die ganze Band war noch einigermaßen jung und gesund. Anhören, sich 25 Jahre jünger fühlen, und gute Laune kriegen.



Keine Kommentare:

Kommentar posten