"In the absence of intimidation, creativity will flourish"
G.Ginn

Montag, 15. Juni 2015

Man kann das Karma nicht bescheißen

Eines dieser Lieder, das eigentlich jeder einmal gehört haben sollte, das aber dann doch nur wenige kennen. Zounds waren eine der britischen Punkbands der zweiten Welle, mit deutlich politisch anarchistischem Einschlag. 1980 kam die erste Single "Can't cheat karma" auf dem Label der Band Crass heraus, sie wurde ein Erfolg in der Indieszene. Der Titelsong zeigt schon die Eigenständigkeit der Band; so ein Lied hatte man vorher nicht gehört, ein kantiger und schöner Ohrwurm, jenseits der 1980 schon streng befolgten Punkklischees. "Es muss sich jetzt bald was ändern, ja, ich weiß, es muss bald Frieden kommen, ja, ich könnte mich irren. Aber ich weiß einfach nicht, was ich dafür tun kann." Diese Ratlosigkeit angesichts all der Dinge, die sich ändern müssten, traf damals wohl einen Nerv. Auch jetzt kommt mir die Zeile "But I just don't know what I can do" häufiger in den Sinn.

Anhören!

(Auf der anderen Seite der Single war das ebenfalls sehr schöne Lied "Subvert", das dann schon eher Vorschläge zur Subversion machte. Wäre ein Thema für ein andermal.)

Keine Kommentare:

Kommentar posten