"In the absence of intimidation, creativity will flourish"
G.Ginn

Freitag, 14. Februar 2014

Happy birthday, Hank!

Henry Rollins, der seit über 30 Jahren, sei es als Black Flag-Sänger, sei es als Solist, sei es als Autor, von mir gerne gehört und gelesen wird, hat am 13.2. seinen 53. Geburtstag gehabt. Wir werden alle nicht jünger. In diesem Video erzählt er, wie er vor über dreißig Jahren seinen Job in einem Eiscafe in Washington aufgegeben hat, um bei Black Flag als Sänger einzusteigen.

Wer Freude daran hat, einem deutlichen jüngeren Henry zuzusehen, wie er mit nackten Oberkörper versucht, mit einem Vorschlaghammer Autos zu verbeulen, dem sei dieses Video von 1985 empfohlen.

Das Stück klingt für mich immer noch frisch, ich höre es auch deswegen immer wieder gerne, weil in dem Refrain die Voraussetzungen erfolgreichen Selbstbetrugs schön zusammen gefasst werden (Rollins der alte Masochist und Poseur kann nämlich ziemlich scharfsinnig sein, wenn er will):


Make sure to tell yourself that this is cool
And make sure to tell yourself that you have no choice
And make sure to tell your friends that they drive you to it
And that you can quit anytime
That you want
You can quit
Anytime
That you want
You can quit
Anytime
That you want
You can quit
You can quit
You can quit

 
Musikalisch war ein solches Stück 1985 eigentlich nicht einzuordnen, den Alternativ-Rock heutiger Prägung gab's dann erst ein paar Jahre später als Massenphänomen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten