"In the absence of intimidation, creativity will flourish"
G.Ginn

Donnerstag, 23. Juni 2016

Austritte

(Nein, das Folgende soll keine historische Parallele darstellen, die Briten sind weit entfernt davon, Nazis zu sein. Die Zeiten sind gar nicht vergleichbar. Nur eine kurze Erinnerung, dass die Abkehr von internationaler Zusammenarbeit in der Regel weder dem Land noch den Nachbarn nützt.

Und für Schadenfreude oder Rachegedanken ist jetzt auch nicht die Zeit. Ganz sicher nicht.)

"Um 1/2 2 Uhr am 14. Oktober erfahre ich es in der Stadt: Deutschland verläßt die Abrüstungskonferenz. Deutschland tritt aus dem Völkerbunde aus.

Der Bann ist gebrochen!

Wo ist der nächste Fernsprecher? Zu Hause angerufen, zwei Worte nur: "Fahne raus!" Gott sei Dank. Am späten Nachmittag, als die Nachbarn unsere 5 Meter Schwarzweißrot gesehen und die Zeitungen gelesen haben, wird die Straße bunt von diesen Nationalflaggen. Das ist nicht befohlen, nicht gewünscht, nicht angeregt. Diese Kundgebung kommt freiwillig aus glühenden Herzen. Unsere Kindeskinder werden das historische Datum einst ebenso sich einprägen müssen wie den 21. März, den Tag von Potsdam.

Ein Volk sprengt seine Ketten."

(Adolf Stein ("Rumpelstilzchen"), 19.10.1933, aus: "Sie wer'n lachen")

Keine Kommentare:

Kommentar posten